Logo



Dienstag, 11.12.2018
  Königsfeld - der eigenZeit Ort
[groesse 12] Königsfeld – der eigenZeit Ort[/groesse]

Kategorie: bis 20.000 Einwohner

Übergabe des Stadtmarketingpreises an den Vertreter der Stadt Königsfeld
Übergabe des Stadtmarketingpreises an den Vertreter der Stadt Königsfeld
Bild: Artis - Uli Deck
Der Kurort Königsfeld im Schwarzwald präsentiert sich als wohl weltweit erster Eigenzeit-Ort. Im Mittelpunkt steht die Zeit und das sich „Zeitnehmen“ bei der Herstellung der Produkte oder der erbrachten Dienstleistung nach dem Motto: Mehr Zeit bringt mehr Qualität.

Rund 50 Händler, Vermieter, Künstler, Ärzte und Therapeuten, sowie Dienstleister und Gastronomen beteiligen sich mit Eigenzeit-Angeboten an dem Projekt.

Eigenzeit-Stationen sind Angebote, die den Besucher unterstützen, seinen Zeitwohlstand zu finden und zu genießen. Eine in Entstehung befindliche Eigenzeit Akademie mit Seminaren etc. ergänzt das Angebot.
Beispiele sind ein Hotel, dass Rücksicht auf die Eigenzeit des Gastes nimmt, ein Bäcker, der ohne beschleunigende Backmischungen backt oder ein Buchhändler, der Literatur zum Thema Zeit bietet.

Was ist das Ziel?

In Königsfeld hat man sich in der Vergangenheit immer viel Zeit für die Besucher genommen. Es geht den Eigenzeit-Initiatoren und Projektpartnern darum, das Vorhandene, Einmalige des Ortes herauszustellen und an alte Traditionen anzuknüpfen. Dadurch sollen Menschen für einen Besuch gewonnen werden. Gemeinsam mit den Eigenzeit-Partnern wurden die jeweiligen Eigenzeit-Angebote entwickelt. Die Projekte werden für mindestens 3 Jahre angeboten. Eine Werbekampagnge unterstützt die Initiative.

Was ist das Besondere?

Königsfeld bietet seinen Kunden ein knappes Gut: Zeit. Neuartig ist, dass hier mit einer seriösen Idee geworben wird, die ihre Wurzeln in der Gemeinde hat. Es werden ganz gezielt die am Thema Zeit interessierten Menschen angesprochen.

Aktueller Projektstand:

Nach intensiven Vorbereitungen wurde das Projekt ab November 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Partner bauen Ihre Angebote aus und weitere Partner bereiten Ihre Mitwirkung vor. Ein neuer Eigenzeit-Flyer soll die Internetwerbung unterstützen.

Was kostet es?

Das Projekt wurde konzipiert und initiiert durch die ehrenamtliche Arbeit des Königsfelder Zeitexperten Manfred Molicki. Überzeugte Sponsoren unterstützen das Projekt zusätzlich. Die geringen Kosten für Werbung, Aufkleber und Web-Kosten werden im Umlageverfahren durch die Teilnehmer getragen.

Langfristige Wirkung des Projekts:

Wie sich mit bestimmten Orten bestimmte Ereignisse (Davos - Weltwirtschaftsgipfel, Frankfurt - Buchmesse) verbinden, so soll sich mit Königsfeld das Thema „Zeit“ verbinden. Die langfristige Weiterführung des Projekts soll das CI festigen.

Zusammenarbeit der Projektpartner:

Die Zusammenarbeit zwischen den Partnern geschieht einerseits ideell – alle ordnen sich der gemeinsamen Idee „Eigenzeit“ unter – andererseits erfolgt die Zusammenarbeit nach praktischen Kriterien – die Tourist-Info ist zentrale Schaltstelle, der Bürgermeister vertritt die Initiative Eigenzeit nach außen, der HGV entwickelt weitere Ideen.

Verknüpfung mit anderen Branchen:

Das Projekt ist verknüpft mit allen relevanten Gruppen in der Gemeinde: Tourismus, HGV, Kliniken, Künstler, Einzelhandel sowie Kirche und Schule.

Wie können andere Städte vom Projekt profitieren:

Andere Gemeinden können ortsintern Dinge entdecken, die auch für eine neue, andere Art der Zeitkultur stehen - was sie im Besonderen ausmacht und worin sie sich von anderen unterscheiden.

Link
www.koenigsfeld.de



Druckversion anzeigen